Sabine Weide

Als Pädagogin
An der Justus-Liebig-Universität Gießen habe ich Musikpädagogik (B.A.) sowie Musikwissenschaften (M.A.) mit dem Schwerpunkt Vermittlung studiert. Mit meinem Nebenfach der Erziehungswissenschaft konnte ich mit den Schwerpunkten Bildung und Förderung in der Kindheit, sowie außerschulische Bildung mein musikpädagogisches Studium vertiefen. Als Musikpädagogin im Elementarbereich der Kommunalen Musikschule Gießen leite ich seit 2013 diverse Kursformen: Eltern Kind Kurse (ab 1,5 Jahren), Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahren), Musikalische Grundausbildung (ab 5 Jahren) sowie Anfängerkurse für das Instrumentalfach Blockflöte.
Bereits neben meinem Studium habe ich elementarpädagogische Musikkurse geleitet und mich regelmäßig fortgebildet (Fortbildungen im Bereich der EMP, Praktikum in der Abteilung für Kinder- und Jugendpädagogik der Oper Frankfurt u.a.). Für das Projekt Zukunftsmusiker - Singende Kindergärten der Drogeriekette dm habe ich im Ballungsraum Frankfurt a.M., Erzieherinnen in einjährigen Fortbildungen in ihrem Arbeitsalltag begleitet und sie im Singen mit Kindern fortgebildet. Einen Vormittag in der Woche bin ich als Lehrerin für allgemeinbildenden Musikunterricht an der Ballhausschule Butzbach tätig und seit 2019 habe ich zusätzlich einen Lehrauftrag zum Thema ‚Musikalische Bildung im Vorschulalter‘ am Musikinstitut der Justus Liebig-Universität Gießen.

Über mich
Sabine Weide (*1987)
Seit meiner frühen Kindheit engagiere ich mich für die kirchenmusikalische Arbeit der evangelischen Markuskirchengemeinde in meinem Wohnort Butzbach. Hier habe ich beim Chorgesang und Trompetenspiel im Posaunenchor, meine Leidenschaft für die Musik entdeckt. Es ist mir ein Bedürfnis diese Begeisterung, meine Erfahrungen und mein Wissen an meine SchülerInnen sowie ihre Eltern und die betreuenden ErzieherInnen weiterzugeben.
Als Elementarpädagogin der Kommunalen Musikschule freue ich mich meine SchülerInnen zu begleiten, zu fördern und zu fordern und in einem sehr sensiblen Lebensabschnitt zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen zu können. Ich lege großen Wert auf ein gutes Lehr-Lern-Verhältnis und arbeite schülerzentriert. Für mich ist es selbstverständlich erstrebenswert, dass die Schüler nach Beendigung der elementarpädagogischen Kurse den Weg zu einem Instrumentalfachkollegen finden, um dann an einem Instrument weitere musikalische Erfahrungen zu sammeln. Musizieren ist charakterbildend und stärkt die Persönlichkeit in unendlich vielen Facetten, somit:

"Lasst uns dafür sorgen, dass in unseren Wohnungen und in unseren Schulen gesungen und Musik gemacht wird, auf dass die Nachwachsenden lernen, daran Freude zu haben. Er wird Zeit für jene Sprache, die unsere Seele ohne Umwege erreicht."
Altbundeskanzler Helmut Schmidt