(Foto:pm)

Zeichen der Wertsch├Ątzung (Giessener Allgemeine)

vom 24.03.2018

Gie├čen (pm). Alle diesj├Ąhrigen Jugend-musiziert-Teilnehmer der kommunalen Musikschule wurden beim Empfang der Oberb├╝rgermeisterin im Rathaus gemeinsam mit ihren Lehrkr├Ąften ausgezeichnet. Dies sei, so Musikschulleiterin Katja Marauhn, ein Zeichen der Wertsch├Ątzung der Stadt. Allein die sechs Weiterleitungen zum Landeswettbewerb zeigten die Qualit├Ąt der Ausbildung. Eine Teilnahme am Wettbewerb sei sowohl f├╝r die Sch├╝ler als auch f├╝r die Lehrkr├Ąfte mit einem erheblichen zus├Ątzlichen Aufwand verbunden, denn die Vorspielprogramme m├╝ssten erheblich detaillierter erarbeitet werden als f├╝r ein normales Musikschulvorspiel. Es w├Ąre w├╝nschenswert, wenn in der ├ľffentlichkeit diesem Engagement im Bereich der Musik dieselbe Aufmerksamkeit zuteil w├╝rde wie im Sport, denn der zeitliche Aufwand sei absolut vergleichbar. F├╝r die finanzielle Unterst├╝tzung dieser Begabtenf├Ârderung wurde der Stadt vonseiten der Musikschule und der Eltern gedankt. Dadurch h├Ąngt eine Teilnahme an diesem Wettbewerb nicht vom Geldbeutel der Eltern ab.

Oberb├╝rgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz gratulierte allen Sch├╝lern zu ihrem Erfolg und freute sich ├╝ber die dargebotenen musikalischen Beitr├Ąge auf hohem Niveau. Als Sch├╝ler der kommunalen Musikschule seien sie bei ihren Auftritten immer auch Vertreter der Stadt Gie├čen. Sie dankte den Eltern und den Musiklehrern f├╝r die Unterst├╝tzung ihrer Kinder und w├╝nschte allen, dass der Spa├č an der Musik ein Leben lang erhalten bleiben m├Âge. Alle Teilnehmer seien Sieger, denn sie h├Ątten Durchhalteverm├Âgen f├╝r eine kontinuierliche Arbeit ├╝ber lange Zeit bewiesen. In diesem Jahr hatte die Musikschule Teilnehmer in den Kategorien Duo ┬╗Klavier und ein Streichinstrument┬ź, ┬╗Musical┬ź und ┬╗Bl├Ąser Solo┬ź. Alle erhielten ein Pr├Ąsent.