Vorspiel der Violinklasse Jiyeon Shin in der Musikschule Gießen

vom 02.02.2013

Gießener Zeitung

Besondere Talente finden sich in der Musikschule Gießen in jeder Klasse. Bei einem kleinen Vorspiel im großen Saal der Musikschule präsentierten sich Jungen und Mädchen mit einer bereits bemerkenswerten Sicherheit auf ihrem jeweiligen Instrument.
Till Jonas Bobzien, 6 Jahre alt, der jüngste Schüler im Vorspiel spielte „Geh Du Alter Esel“ und „Der freche Wurm“ von Anja Elsholz. Anschließend spielten Brigitte und Max Baudach-Garcia „Old McDonald had a farm“, „Katz und Maus“ und „Alle Vögel sind schon da“. „Jetzt steigt Hampelmann“ und „Grün, grün, grün“ spielte Annabel Schwarz. Ebenso spielte Günes Ünal Tümer „Bärentanz“ und „Gavotte“ mit der Begleitung ihrer Schwester Cicek Esen Tümer auf der Gitarre. Danach spielte Tugce Bayraktar „Der Hahn“ von K.Fortunatov und „Allegretto“ von W.A. Mozart.
Carina Kling, die einige andere Stücke mit dem Klavier begleitete, spielte mit ihrer Lehrerin Frau Shin „Allegretto aus Sonate für 2 Violinen“ von Joseph Bodin de Boismortier. Vanessa Scherf und Carolin Westbrock spielten „Konzert a-moll für 2 Violinen“ von Antonio Vivaldi und verabschiedeten sich gleichzeitig von ihrer Violinlehrerin, da sie nun das Abitur vor sich haben. Borislava Stoyanova begleitete, wie Carina Kling, einige Stücke, unter ihnen auch „Konzert a-moll für 2 Violinen“, mit dem Klavier.
Die jungen und erfahrenen Talente der Violinklasse präsentierten bei diesem Vorspiel den Stand ihres Könnens.

Autorin: Cicek Esen Tümer