Persönliches Bühnenjubiläum (Giessener Anzeiger)

vom 22.05.2018

Musikalischer Sommer auf dem Schiffenberg - "Rock-Pop on stage" (Musikschule Gießen) zum zweiten Mal dabei

GIESSEN - (ee). Mit Rock, Chansons und einer Geburtstagsfeier hat der 43. Musikalische Sommer nach seiner Doppelkonzert-Eröffnung (wir berichteten) direkt Fahrt aufgenommen.

Im Mittelpunkt des Pfingstwochenendes standen gleich zwei Feste,
denn nach dem Auftritt der Musikschule Gießen feierte die Wettenberger Sängerin Nora Schmidt am Samstagabend ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Die Wettenberger Sängerin hatte sich den Gießener Hausberg bewusst als Ort für ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum ausgesucht. Weit über 100 Auftritte hat sie in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten auf dem Schiffenberg absolviert und war in den nunmehr 43 Jahren des Musikalischen Sommers stets ein gern gehörter Gast. Ob nun als Solistin samt Band oder aber auch als Mitwirkende bei Auftritten verschiedener Bands und Orchester.

Einziger Wermutstropfen: Trotz Sonnenscheins waren lediglich 250 Besucher
gekommen. Nora Schmidt musste dem DFB-Pokalfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München "Tribut zollen", wie sie auch selbst in ihrer Begrüßung eingestand.
Doch mit ihrem ganz persönlichen, abwechslungsreichen "Best of"-Programm
überzeugte die exzellente Chansonsängerin einmal mehr ihr Publikum.

Nach dem Eröffnungslied "Die Neunte" von Stefanie Werger folgten "La mer", "Padam, padam" sowie ihre beliebten Stücke "La vie en rose", "Du tust mir gut", "Fields of gold"und "Die Rose". Begleitet wurde Nora Schmidt von Tobias Lauber (Piano), Burkhard Mayer (Gitarre), Frank Höfliger (Bass), Moritz Petersen (Schlagzeug), Manfred Becker (Akkordeon) und Jörg Eichberger (Saxofon). Mit den beiden Zugaben "Non, je ne regrette rien" und "Imagine" verabschiedete sich die Bühnenjubilarin von ihrem Publikum mit dem Hinweis, dass sie bereits am 17. Juni wieder auf den Schiffenberg zurückkehrt, wenn die Bigband der TSG Steinbach aufspielt.

Zuvor hatte die Musikschule Gießen für einen rockigen Nachmittag gesorgt. Arne Kühr geleitete durch das vierstündige Musikprogramm, das mit "Fruits on a plate" - in der Besetzung Malte Beyer, Liam Picker und Arwen Schubert - von der jüngsten Band der Musikschule eröffnet wurde. Dem Auftakt schlossen sich ein Akustikblock sowie Akteure des Jazz-Workshops an. Als "Stimmwunder" gilt die Gießenerin Evelyn Schmidt, die mit Liedern wie "Valerie" von Amy Winehouse, aber auch "Million years ago" von Adele begeisterte. Die Band der Musikschule "Wider Circle" mit Constanze Feistauer, Margret Marciniak und Olaf Wiegers spannte mit ihren Liedern einen musikalischen Bogen von Andreas Bourani ("Auf anderen Wegen") über Maren Morris ("Rich") bis hin zu Susanne Vega ("Gypsy"). Mit einem Akustikblock und dem abschließenden Auftritt von "Caged in Paradise" fand das Gastspiel der Musikschule seinen Abschluss.