Konzerte mit Musikern aus Gie├čen und Netanya (Giessener Allgemeine)

vom 02.11.2013

Am Sonntag um 11:15 Uhr findet im Konzertsaal des Rathauses ein Konzert mit einem gemischten Kammerorchester der Musikschulen Gie├čen und Netanya, der Partnerstadt Gie├čens in Israel, statt. Die Gruppe der israelischen Sch├╝ler ist seit Mittwoch zu Gast bei Familien der Gie├čener Musikschule und erarbeitet gemeinsam mit den deutschen Jugendlichen ein Konzertprogramm mit Werken von Barock bis zur Moderne.

Zu Geh├Âr kommen ein Concerto f├╝r Streicher von Vivaldi, das Andante festivo von Sibelius, die ber├╝hmte Air und zwei Gavotten aus der Orchestersuite in D-Dur von J.S. Bach (in einer Version f├╝r Streicher), der Pizzicato-Satz aus der  Simple Symphony von Britten sowie israelische und deutsche Lieder. Die Leitung liegt in den H├Ąnden von Noa Elizer und Felix-Immanuel Achtner. Der Eintritt zum Konzert ist frei.
Das Programm wird ebenfalls noch zu h├Âren sein am Sonntagnachmittag um 16:30 Uhr in der evangelischen Kirche Beuern und am Montag, 4. November, um 19:30 Uhr im Kulturzentrum Bezalel-Synagoge in Lich.

Die Partnerschaft zwischen Gie├čen und der israelischen Stadt Netanya besteht schon l├Ąnger, aber ein Austausch zwischen den jeweiligen kommunalen Musikschulen existiert erst seit 2010 mit dem ersten Besuch des Nitzan-Chores der Musikschule Netanya in Mittelhessen. Nach einem Gegenbesuch des Orchesters der Musikschule Gie├čen in Israel im Januar 2012 sind nun bis 6. November Mitglieder des Streichorchesters der Musikschule Netanya zu Gast, um gemeinsam mit den deutschen Sch├╝lern zu konzertieren. Es kommen neun Sch├╝ler von 13 bis 17 Jahren zusammen mit Noa Elizer, der musikalischen Leiterin, und Adi Hlavin, stellvertretende Schulleiterin und Fachbereichsleiterin f├╝r die Streichinstrumente an der Musikschule Netanya.

F├╝r die Stadt Gie├čen empfing Dezernentin Astrid Eibelsh├Ąuser die G├Ąste am Donnerstag im Rathaus. Alle israelischen Jugendlichen und Betreuer sind in Gastfamilien bei Sch├╝lern des Musikschulorchesters untergebracht. Das Besuchsprogramm ist sehr umfangreich. Im Mittelpunkt stehen die Konzerte, vorgesehen sind aber auch ein Besuch des Mathematikums und eine Stadtf├╝hrung in Gie├čen, Ausfl├╝ge nach Marburg, Wetzlar, Heidelberg und Limburg sowie eine Fahrt in den Hessenpark, wo die G├Ąste ein F├╝hrung mit Schwerpunkt auf j├╝dischem Landleben erleben werden. Auf der R├╝ckfahrt wird noch die mittelalterliche Mikwe in Friedberg besichtigt. pm