Der Streicherspielkreis unter der Leitung von Kaja Kapus.

Gemeinsames Musizieren ist wichtig

vom 28.06.2018

Ensembles der Musikschule ├╝berzeugen beim Konzert im Rathaus (Gie├čener Allgemeine)

Gie├čen (pm). Ein durchweg hohes Niveau begeisterte die Zuh├Ârer beim Ensemblekonzert der Musikschule Gie├čen zum Schuljahresende im Konzertsaal des Rathauses. In ihrer Begr├╝├čung betonte Schulleiterin Katja Marauhn den hohen Stellenwert des gemeinsamen Musizierens im Unterrichtsangebot der ├Âffentlichen Musikschule und konnte sich mit Eltern und zahlreichen anderen Zuh├Ârern ├╝ber ├Ąu├čerst gelungene Beitr├Ąge freuen.

Zu h├Âren war ein Ausschnitt aus der Arbeit sowohl der musikschuleigenen Ensembles als auch, im Fall der Gitarren und Schlagzeuger, aus dem Kooperationsprojekt mit der Liebigschule. Laute und leise T├Âne kamen zum
Klingen, so zu Beginn die Gitarren mit einem rockigen Medley, arrangiert von Leiter Thomas Bernsdorff. Die Querfl├Âten unter der Leitung von Regina Wendt und Susanne Oehler boten klassische und jazzige T├Âne, sie ├╝berzeugten mit gelungenem Zusammenspiel und differenzierter Gestaltung. Nach den fetzigen und ├╝beraus facettenreichen Percussion-T├Ânen (Leitung: Stefanie Lautenschl├Ąger und Andreas K├╝hr) zeigten die Blockfl├Âten mit den Lehrkr├Ąften Susanne Thum und Gerd Schulz, dass dieses Instrument zu Unrecht nur als Anf├Ąngerinstrument gesehen wird. Beeindruckend hier die
verschiedenen Formationen vom Trio ├╝ber Quartett bis hin zum gemischten Ensemble.
Im Streicherspielkreis (Leitung: Kaja Kapus) musste jede Stimme auch einzeln solistisch hervortreten, was die Kinder hervorragend und mit sicherer Intonation meisterten, ebenso wie das rhythmisch genaue Zusammenspiel.
Zum Schluss zeigte das Akkordeon-Ensemble mit melancholischen russischen
Melodien, dass an einer Musikschule nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene gro├če Freude am Zusammenspiel haben. Am Ende gab es gro├čen Applaus und Dank f├╝r alle Beteiligten.