Foto: Thomas Steubing

Chorprojekt Musikschule und SĂ€ngervereinigung "Germania" Alten-Buseck e. V.

vom 02.10.2019

14 SĂ€ngerinnen und SĂ€nger der Germania sangen im Petersdom (Busecker Nachrichten)

Bereits im April 2018 wurden die ersten Bande geknĂŒpft, PlĂ€ne geschmiedet und Ideen ausgetauscht. Der MGV Ballersbach 1861 e.V., einer der 10 Chöre, die Chorleiterin Gabi Tasnadi unter ihren Fittichen hat, plant in der Zeit vom 2. - 6. Oktober 2019 eine Chorreise nach Rom.
Die Organisation lag in den HĂ€nden des Vorstandes des MGV Ballersbach. Die Reise fand von vielen ChorsĂ€ngerinnen und -SĂ€ngern Zuspruch, doch wollte man gerne einen starken Chor aufstellen. Gabi Tasnadi fragte in ihren Chören nach und weckte das Interesse, so dass allein von der Germania Alten-Buseck 14 Stimmen hinzukamen, u. a. weitere vom MGV Allendorf/Lahn und dem Seniorenchor der Musikschule Gießen.
Mit einem stimmgewaltigen Chor von 52 SĂ€ngerinnen und SĂ€ngern fanden zahlreiche Ganztagsproben statt, abwechselnd im DGH Ballersbach und in der Brandsburg Alten-Buseck.
Nach ĂŒber einem Jahr proben von sakraler Chorliteratur, die ĂŒbrigens vom Vatikan abgesegnet werden musste, fieberten alle dem Tag entgegen. Per Bustransfer ging es mit insgesamt 71 Teilnehmern frĂŒhmorgens los zum Flughafen DĂŒsseldorf. Nachdem im Hotel die Zimmer bezogen waren, ĂŒberließ Gabi Tasnadi nichts dem Zufall und setzte bereits am Nachmittag die letzte Chorprobe an. Am 3. Oktober war es dann so weit: Der große Auftritt des „Rom-Chores“ zur musikalischen Begleitung der 17:00 Uhr-Messe im Petersdom.

Vor vielen Menschen aller Herren LĂ€nder sang der Chor im Rahmen der Liturgie folgende Chorwerke:

„Exultate deo“, ein Chorwerk von A. Scarlatti aus dem 17. Jahrhundert

„Herr deine GĂŒte reicht so weit“ von A.E. Grell

„The Blessing of Aaron“, Arrangement von Walter Rodby

„Sanctus“,

„Salve Regina“, Joseph Gabriel Rheinberger.

FĂŒr alle Mitreisenden war dies ein außergewöhnliches, emotionales Erlebnis. Anschließend ging es zu Fuß entlang des Tiber in ein Lokal zum feiern im Stadtteil Trastevere.
Die restlichen 3 Tage waren der ewigen Stadt gewidmet. 2 StadtfĂŒhrungen durch das antike und romantische Rom, Shoppen in der Innenstadt und Eis essen am Trevi-Brunnen bei Sonnenschein und 25 Grad C. Auch eine Fahrt nach Ostia, der antiken Hafenstadt Roms, gönnte man sich.
Zum Abschluss der unvergesslichen Tage in Rom nahmen die Reiseteilnehmer am Angelus-Gebet des Papstes teil bevor sie die Heimreise antraten.